Burgerliebe

Burger und ich waren nie wirklich dicke Freunde. Auf längeren Autoreisen habe ich mich oft zähneknirschend dem Familienwillen unterworfen. Für den einen ein willkommener Grund endlich wieder einen Cheeseburger zu bestellen, für die anderen eine große Freude über das Spielzeug in der Kindertüte. Und mir fehlten an den Auto-Raststellen einfach die Argumente, weil alles grau und pappig aussah. Es gab klar eingeteilte Lager, bis mir dieses Buch in die Finger gefallen ist. Ich konnte nicht mehr aufhören darin zu blättern. Bilder von aufeinander getürmten Aromen, Farben und Gerüchen wanderten an meinen Augen vorbei. Ganz plötzlich hat sich der Blickwinkel gedreht.
Andere Türme gibt es übrigens auch hier.

Burger Caprese
( 4 Portionen )

500 g  Rinderhack
2 Kugeln Büffelmozzarella
100 g Rucola
20 ml alter Balsamico
2 Strauchtomaten
4 Oliven-Focaccia
50 g Mayonnaise
4 EL Pesto
Salz und frisch gemahlener Pfeffer
Olivenöl zum Braten und Marinieren

Das Hackfleisch mit 1/2 TL Salz und 1/4 TL Pfeffer würzen, zu vier gleich großen Pattys ( so heißt es tatsächlich: ca. 1,5 -2 cm dick) formen, in die Mitte eine Mulde drücken und kalt stellen.
Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Pattys in Olivenöl von beiden Seiten scharf anbraten und im Ofen ca. 8 Minuten fertig garen.
Den Mozzarella in Scheiben schneiden, mit Salz, Pfeffer und Olivenöl marinieren.
Den Rucola waschen, trocken schütteln und mit Olivenöl und 10 ml Balsamico marinieren.
Die Tomate vom Stielansatz befreien und in Scheiben schneiden.
Die Brötchen halbieren und die Innenseiten toasten.
Die Mayonnaise mit dem restlichen Balsamico vermischen und auf den Unterseiten verstreichen.
Den Rucola darauf verteilen, die Tomatenscheiben auflegen, die Pattys daraufsetzen, mit den Mozzarellascheiben belegen, mit je einem Löffel Pesto garnieren und mit den Deckeln abschließen

Oliven-Focaccia

250 g Mehl (Type 405)
10 g Hefe
125 ml Wasser
1/2 TL Salz
1 EL Olivenöl
1 EL schwarze Oliven, fein gewürfelt
Olivenöl zum Bestreichen
Grobes Meersalz zum Bestreuen

Das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hinein bröckeln, 25 ml lauwarmes Wasser hinzugeben und zu einem Vorteig verrühren. Eine Weile ruhen lassen. Etwa 100 ml lauwarmes Wasser, Salz, Öl und Oliven hinzufügen und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig im Kühlschrank zwei Stunden gehen lassen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig in vier Portionen teilen, Brötchen formen und auf das Blech setzen. Mit Olivenöl bestreichen, Meersalz bestreuen und ca. 30 Minuten gehen lassen. Währenddessen den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Focaccia im heißen Ofen ca. 15 Minuten backen.

Quelle: „The Art of Burger“ von Jens Fischer/Maria Brinkop

PS: Ich habe bei der Buchempfehlung bewusst einen Link zu einer kleinen Buchhandlung in Hannover geschaltet. Wenn ich es vermeiden kann und meine Bequemlichkeit in den Griff bekomme, versuche ich – besonders bei Büchern – nicht über große Firmen im Internet zu bestellen, sondern eher die kleinen Buchhandlungen zu unterstützen. Am besten kauft ihr das Buch sowieso beim Buchhändler eures Vertrauens!

Schreibe eine Antwort zu Tomke Friemel Antwort abbrechen