Pausenbrot No.2

In letzter Zeit kommen die Brote oft zurück. Einmal angebissen und dann achtlos in die Dose zurück geworfen. Stattdessen will der Große kleine Salamistangen mitnehmen. In der Schule finden scheinbar wilde Tauschaktionen statt. Und manchmal haut eines der Schulkinder sein Taschengeld beim nächsten Kiosk auf den Kopf und schmeißt eine Runde. Schon hat man verloren. Mit seinem Brot. Bagels dagegen findet er aber an sich spannend. Allein die Form weckt sein Interesse. Kein misstrauischer Blick, was ihm da  wieder untergejubelt wird. Damit zuckelt er zufrieden los. Vielleicht ist es auch heisse Ware für die nächste Tauschbörse….

Apfel-Zimt-Bagel

150 ml Apfelsaft
getrocknete Apfelringe
500 g  Weizenmehl ( Type 550)
300 ml Milch
1 Würfel Hefe (42g)
4 EL Zucker
1 EL gem. Zimt
1/2 TL Salz
2 TL Natron
Frischkäse

Den Apfelsaft erhitzen und die Apfelringe hinzufügen, dann zugedeckt abkühlen lassen. Inzwischen das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde hineindrücken. Die Milch lauwarm erhitzen, die Hefe und 2 EL Zucker darin auflösen. In die Mulde gießen und mit etwas Mehl einen Vorteig bereiten. 15 min zugedeckt gehen lassen.
Die Apfelringe ausdrücken und klein würfeln. Mehl und Vorteig verrühren, Apfelwürfel, Zimt und Salz hinzufügen. Den Teig 5 Minuten auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten, zur Kugel formen und 1 Stunde zugedeckt gehen lassen.
Den Backofen auf 200°C vorheizen. Aus dem Teig 12 Bagels formen ( das Loch in der Mitte sollte so groß wie ein 2 Euro-Stück sein. Sonst wächst es wieder zu…). Zwei Liter Wasser mit Natron und dem übrigen Zucker aufkochen, die Bagels für jeweils 15 Sekunden hineingeben. Auf die mit Backpapier ausgelegten Bleche setzen und 15 – 18 Minuten backen.
Abgekühlte Bagels aufschneiden und mit Frischkäse bestreichen. Oder Marmelade. Oder nix.

Quelle: „Sandwich &Toast“ von Margit Proebst

Schreibe eine Antwort zu swig Antwort abbrechen